Tagesseminar St. Gallen 29.04.2018

02.05.2018
Nicola Good

Diesen Tag in seiner ganzen Tragweite zu beschreiben, ist mir nicht möglich, da ich sie nicht erfassen kann.

Im Verlauf dieses Seminars, welches wie immer mit vielfältigen Themen gespickt war, wie: Die eigene Verantwortung bei Lernprozessen,  Seelenaufgaben und Seelenpläne, der Zusammenhang zwischen Bewusstseinszustand und Schwingungsfrequenz, die Leichtigkeit und Freude als Herzqualitäten, die Bedeutung von positiven Emotionen und so vieles mehr, entstand ein energetisches Gewebe, welches das ermöglichte, was in den letzten 45 Minuten dieses Seminars geschah:

Ich nahm wahr, wie Christinas wahres Wesen, jenes von weit hinter allem Sichtbaren oder mit unseren 3D-Sinnen Erfassbaren, so sehr im Raum anwesend war wie noch nie zuvor. Wie beim Schlussbouquet eines Feuerwerks entfaltete sich die Quintessenz dessen, weswegen Christina auf diesem Planeten anwesend ist.

Direkt im Anschluss formulierte Christina, die voller Herzensfreude und tiefem Glücksempfinden ebenfalls die Besonderheit dieses Moments empfand, dies selbst so:

« Das ist genau das, was ich vermitteln möchte: Ich möchte den Menschen zeigen, wie sie mit bedingungsloser Liebe konstruktiv mit dem Unlicht umgehen können. Das ist der eigentliche Grund, warum ich hierhergekommen bin!

Und ich möchte den Menschen Hoffnung machen und ihnen zeigen, welche Grösse sie eigentlich haben!»

 

Es ist nicht möglich, das Geschehen auf der energetischen Ebene in Worte zu fassen. Ganz in diesem Sinne: «Man sieht nur mit dem Herzen gut».

Oder, um es nochmals mit Christinas Worten zu sagen:

«Wenn wir in höhere Ebenen gehen, dann fühlen wir plötzlich die Verbundenheit mit allem, auch mit diesem Tisch hier. Wir sind dann in Dimensionen, wo deutsch aufhört, nicht weil dort Chinesisch gesprochen wird, sondern weil irdische Wörter das nicht ausdrücken können.“

Nun einige ausgewählte Aussagen von Christina an diesem Tag:

«Wir sind multidimensionale Wesen. Wir haben das vergessen, aber nicht verloren.»

«Veränderung geschieht erst dann, wenn wir als Menschen als Masse etwas leben. Es ist oft so, dass Spiritualität schon im Kopf ist, aber noch nicht im Herz. Wenn es im Herz ist, dann leben wir es.

Energetisch ist alles, was wir sprechen, fühlen tun etc. in der Menschheitsseele abgespeichert. Weil wir im Unterbewusstsein mit der Menschheitsseele verbunden sind, auch wenn wir es gar nicht merken, können wir plötzlich einen Impuls bekommen, der von jemand anderem ins Feld gesetzt wurde.

Deshalb gibt es Leute, die fast zeitgleich Dinge erfinden, orts- oder zeitunabhängig.

So kann etwas global losgehen und beginnen, sich an mehreren Orten gleichzeitig zu manifestieren. Je mehr Leute das Gleiche machen, desto mehr Gewicht bekommt es und wird irgendwann ein Selbstläufer.

Die Menschheit sollte sehen, was sie innerhalb von einigen wenigen Jahrzehnten geleistet hat. Es ist nicht selbstverständlich, so schnell zu erwachen.

Wir sollten die Perspektive mal verändern und schauen, was alles so läuft, wie wir es gerne hätten. Wir sollten nicht immer nur das anschauen, was nicht so läuft, wie wir es gerne hätten. Denn dort, wo unsere Gedanken hingehen, fliesst unsere Energie hin.»

 

«Wenn neue Dinge entstehen, dann fliessen sie mit den alten Dingen eine Zeitlang parallel. Man muss dann nicht gegen das Alte kämpfen. Es wird dann automatisch weggehen, wenn es nicht mehr aktuell ist. Für eine Veränderung muss man keine Gewalt anwenden.

Es ist wie bei einem Fluss, es fliesst immer. Auch wenn neues Wasser in den Fluss fliesst, dann streiten sich das alte und das neue Wasser nicht. Es fliesst zusammen weiter. Unsere Gesellschaft sollte auch zu so einem Fluss werden.»

 

«Leichtigkeit, Freude oder im Herz sein: Es kommt mir so vor, als müsse man das erst noch in die Gesellschaft einführen. Einfach vertrauen und im Fluss sein…dann ist man schon auf seinem Lebensweg.»

 

«Je mehr wir die Liebe leben, desto mehr verdampft sie den Nebel zwischen dem Tages- und dem Unterbewusstsein. Dann kommt immer mehr unser Urgrund zum Vorschein: das ist bedingungslose Liebe.

Aber das kann nicht plötzlich geschehen, denn es wäre eine totale Überlastung mit Informationen, wenn wir alles hundertprozentig wahrnehmen, was wahrnehmbar ist. Ich denke, das wird einmal der Fall sein, aber das ist ein Schritt-für-Schritt- Prozess, damit man sich nach und nach anpassen kann.»

 

«Die Basis von allem ist, dass wir in unserem Herz sind. Wenn wir im Herz sind können wir mitfliessen im Fluss des Lebens. Wenn wir zu sehr im Verstand sind, geht das nicht so gut.

Aus dem Herzen heraus sind wir spontan und probieren einfach mal aus…`’Was fühlt sich richtig an?’ Nicht: ‘Was sieht richtig aus?’

Wenn wir in diese Spontaneität kommen, dann drückt sich unsere Seele durch uns aus, auch durch unseren Körper. Dann erhöht sich unsere Schwingung ganz automatisch. Schwingungserhöhung kann man nicht erzwingen, das passiert einfach. Wenn wir immer mehr in die Herzensenergie kommen, dann verändert sich das Bewusstsein und die Schwingung erhöht sich dann parallel dazu auch und wir merken es oft nicht mal.

Aber nach einer Weile bemerken wir, dass wir eine andere Perspektive haben. Perspektivenwechsel bedeutet Bewusstseinsveränderung und Bewusstseinsveränderung bewirkt Schwingungserhöhung.

Diese Prozesse geschehen ständig, denn es gibt kein «Nicht-Lernen». Denn das hört nicht auf, auch im 5D nicht. Wir bleiben dann nicht stehen und sagen: »ich muss jetzt nicht mehr lernen».

Je mehr wir uns mit etwas beschäftigen, desto mehr haben wir den Fokus darauf und desto mehr tauchen wir in das energetische Feld ein. Dann geschieht Veränderung und Entwicklung.

Wahrheit ist immer relativ. Sie ändert sich immer, wenn wir uns weiterentwickeln. Sie wandelt sich ständig.»

 

«Das Beste, was man tun kann, ist bedingungslose Liebe dorthin zu schicken, wo wir uns Veränderung wünschen. Humor oder Liebe haben eine transformative Kraft. Es ist, als würde man goldene Wolken in die Dunkelheit schicken. Das ist der Sinn von Liebe, denn sie bedeutet ja auch, dass jedes Wesen auf dieser Welt immer und immer wieder die Chance bekommt, sich dem Positiven zuzuwenden und sich zu ändern.

Wenn du Situationen hast, die dir immer und immer wieder begegnen, dann sind das Lernaufgaben. Auch als Menschheit haben wir Lernaufgaben. Liebe und positive Emotionen sind das, was Situationen auflösen kann. Wir können aufhören, das einfach nur zu sagen, denn wir sind erwachsen und können das auch anwenden.

Richtige Liebe stellt keine Bedingungen. Liebe funktioniert auch, wenn von der anderen Seite keine Liebe zurückkommt. Es ist die Basis für alles, dass wir im Herz sind. Dass wir Dinge miteinander tun, ein Team sind, miteinander in Kontakt sind.

Die zukünftige Gesellschaft sollte so sein, dass jeder an dem Platz ist, an den er von seiner Seele aus hingehört und dass wir trotzdem eine Einheit bilden.

Bedingungslose Liebe ist, wenn wir uns nicht mehr fragen, ob wir der oder der Person Liebe schicken sollen. Wenn wir etwas verkörpern, müssen wir uns das nicht mehr fragen.»

 

WIR SIND GÖTTLICHE WESEN, DIE EINE ERFAHRUNG ALS MENSCHEN MACHEN UND NICHT MENSCHEN ,DIE ZU GÖTTLICHEN WESEN WERDEN.

 


Odoo CMS – ein umfassendes Bild